Der Ballett-Direktor: Lincoln Kirstein

Lincoln KirsteinDer Kunstschutzoffizier „Preston Savitz“ wird im Hollywood-Film von Bob Balaban gespielt. Diese Filmfigur scheint mir auf der realen Figur des Kunstschutzoffiziers Lincoln Kirstein zu beruhen.

Private First Class Lincoln Kirstein (1906-1996) war künstlerisch vielseitig interessiert: Tanz, Poesie, Musik und moderne Kunst begeisterten ihn bereits früh. Er studierte in Harvard, wo er 1928 die Harvard Society for Contemporary Art gründete. Im Jahre 1933 kam der russische Choreograf George Balanchine in die Vereinigten Staaten. Gemeinsam gründeten sie die School of American Ballet (1934) und nach dem Zweiten Weltkrieg auch die Ballet Society (später umbenannt in New York City Ballet).

1943 wurde Kirstein zur Armee eingezogen und sah sich gezwungen, die bunte Ballettwelt gegen die harte Kriegsrealität einzutauschen. Noch in den Vereinigten Staaten stationiert, dokumentierte er verschiedene Arbeiten von Künstlern in der Armee und plante eine Ausstellung und Publikation zum Thema „Artists under fire“. Seine Versetzung nach Übersee im Frühjahr 1944 machte diese Pläne jedoch zunichte. In London startete er seine Arbeit für die Monuments, Fine Arts & Archives Section und wurde nach einem Monat nach Frankreich versetzt. Auch während dieses Einsatzes war er selbst künstlerisch tätig und komponierte ein Musikstück, das später als „Rhymes of a PFC“ veröffentlicht wurde.

Portrait by William Vasillov

Im Januar 1945 wurde er in Pattons Dritte Armee versetzt und gelangte nach Deutschland, wo er nach den Depots der Nationalsozialisten suchen sollte. Zusammen mit dem Monuments Man Robert Posey war Kirstein in der Feldarbeit  wie auch in der Etablierung des Münchner Central Collecting Points eingesetzt. Zusammen entdeckten diese Kunstschutzoffiziere zahlreiche Meisterwerke im Salzbergwerk Altaussee (Österreich), unter anderem den Genter Altar, über den Kirstein  im September 1945 auch einen Fachartikel veröffentlichte. Bereits zu dieser Zeit wurde Kirstein aus dem Militärdienst entlassen und kehrte in die Vereinigten Staaten zurück, wo er seine Arbeit mit George Balanchine fortsetzte. Bis zum Jahr 1989 war er Direktor des gemeinsam etablierten New York City Ballets.

zurück zur Übersicht

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Ballett-Direktor: Lincoln Kirstein

  1. Pingback: Wahre Helden – die echten Monuments Men | Tanja Bernsau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s