Beutekunst im eigenen Land – Das Gastmahl des Plato für die Berliner Reichskanzlei

Anselm Feuerbach Das Gastmahl des Plato (erste Fassung), 1869 Öl/Leinwand, 295 x 598 cm  Karlsruhe, Staatliche Kunsthalle

Anselm Feuerbach
Das Gastmahl des Plato (erste Fassung), 1869
Öl/Leinwand, 295 x 598 cm
Karlsruhe, Staatliche Kunsthalle

Unzählige Kunstwerke wurden in der NS-Zeit aus den besetzten Ländern konfisziert, unter Preis angekauft oder auf anderen Wegen „erworben“. Diese Erwerbsstrategie machte aber auch vor deutschen Museen nicht halt – 1936 versuchte Hitler, ein Werk von Anselm Feuerbach aus der Kunsthalle Karlsruhe nach Berlin zu holen. Dabei hatte er allerdings die Rechnung ohne den findigen Direktor Kurt Martin gemacht. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Captain Walter Farmer – Wiesbadens erster CCP-Direktor

30018886
englisch_50x33Fast auf den Tag genau vor 69 Jahren, an einem heißen Frühsommertag des Jahres 1945, kam ein junger Soldat aus Ohio nach Frankfurt – unwissend, dass er einmal eine bedeutende Rolle für die deutschen Kunstschätze werden wird, aber mit dem ehrenwerten Ziel, sich für ihren Erhalt einzusetzen: Walter Ings  Farmer.

Weiterlesen

Basierend auf einer wahren Geschichte – Die „Monuments Men“ aus einem anderen Blickwinkel betrachtet

FilmplakatMatt Damon, Cate Blanchett, John Goodmann, Bill Murray – George Clooney hat wahre Hollywood-Größen zusammengetrommelt, um mit ihm zusammen in seinem neuen Blockbuster „Monuments Men“ eine Episode des Zweiten Weltkriegs auf die Leinwand zu bringen. Diese Schauspieler verkörpern unter anderem Angehörige der militärischen Kunstschutzorganisation „Monuments, Fine Arts & Archives-Section (MFA&A)“.  Die MFA&A sorgte gegen Ende des Zweiten Weltkrieges dafür, dass engagierte Kunstschützer in der Nähe des Frontverlaufs waren, um Architektur und Baudenkmäler zu schützen. Hinzu kamen die Sammlungen der europäischen Museen, Bibliotheken, Archive und Kirchen. Weiterlesen